21 Hip-Hop Hits der 90er - Die besten Hip-Hop, Rap und RnB SongsHip Hop und House sind die zwei großen Mainstream-Musikrichtungen die sich regelmäßig in der Popularität abwechseln.

Die 90er Jahre gelten als goldenes Zeitalter für die erste große Hip-Hop-Welle. Denn RnB und Hip-Hop etablierte sich als Nachfolger des Funk und Rap der 80er Jahre.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Und so wurde Hip-Hop kurz vor der Jahrtausendwende wurde zum Mainstream.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Die besten Lieder habe ich hier als DJ-Playliste zusammengestellt:

  1. Naughty By Nature – Hip Hop Hooray (1992)
    Hier bei Amazon anhören
  2. Coolio – Gangsta’s Paradise (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  3. Shabba Ranks – Mr. Loverman (1992)
    Hier bei Amazon anhören
  4. Ini Kamoze – Here Comes The Hotstepper (1994)
    Hier bei Amazon anhören
  5. Luniz – I Got Five On It (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  6. 2Pac ft. Dr. Dre – California Love (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  7. TLC – Waterfalls (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  8. De La Soul – Ring Ring Ring (Ha Ha Hey) 1991
    Hier bei Amazon anhören
  9. Montell Jordan – This Is How We Do It (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  10. Blackstreet – No Diggity (1996)
    Hier bei Amazon anhören
  11. Ginuwine – Pony (1996)
    Hier bei Amazon anhören
  12. Snow – Informer (1992)
    Hier bei Amazon anhören
  13. Shaggy – Mr. Boombastic (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  14. Kriss Kross – Jump (1992)
    Hier bei Amazon anhören
  15. House Of Pain – Jump Around (1992)
    Hier bei Amazon anhören
  16. MC Lyte – Cold Rock A Party (1996)
    Hier bei Amazon anhören
  17. Will Smith – Gettin‘ Jiggy Wit It (1997)
    Hier bei Amazon anhören
  18. The Fugees – Ready Or Not (1996)
    Hier bei Amazon anhören
  19. Aaliyah ‎- Down With The Clique (1995)
    Hier bei Amazon anhören
  20. Notorious B.I.G. ‎- Hypnotize (1997)
    Hier bei Amazon anhören
  21. Dr. Dre ft. Snoop Doggy Dogg – Nuthin‘ But A ‚G‘ Thang (1992)
    Hier bei Amazon anhören

Dabei schummelte ich ein paar Reggae-Songs hinein, weil diese Lieder perfekt zum 90er Set passen und sich gut mixen lassen.

Wie entwickelte sich Hip-Hop in den 90ern zum Mainstream?

Anfang der 90er kam Hip-Hop auch in Deutschland groß heraus. Vor allem mache ich das an den Erfolgen der „Fantastischen 4“ fest.

Zur gleichen Zeit waren in den USA die Rapper und Hip-Hop-Acts bereits Superstars, wie zum Beispiel LL Cool J, A Tribe Called Quest, Beastie Boys, De La Soul, Jazzy Jeff & The Fresh Prince und Public Enemy, um nur einige zu nennen.

Hip-Hop wurde in den 90er Jahren sozusagen selbst zum Mainstream. Deshalb zählt die Zeit zwischen Anfang und Mitte der Neunziger zum goldenen Zeitalter des Hip-Hop. Im Englischen wird das als „Golden Age“, also goldenes Zeitalter, bezeichnet.

Die 90er sind das goldene Zeitalter des Hip-Hop

Zu diesem goldenen Zeitalter zählt auch die Zeit von Old School und Funk, also die gesamten 1980er Jahre. Beide Musikrichtungen gelten als Vorläufer des Hip-Hop.

Gleichzeitig zitierten die Künstler der frühen 1990er Jahre in ihren Samples den Funk, Soul sowie Old School Hip-Hop. Auch in den Texten gab es viele Anspielungen auf die Ursprünge dieser Musikrichtung.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Nicht nur in Deutschland entwickelte sich Hip-Hop als eigenständige Kultur. Die Lebenseinstellung kombinierte Kunstformen wie Rap, DJing, Graffiti und Breakdance zur Hip-Hop-Kultur.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Das „Golden Age“ der 90er bleibt weiterhin angesagt. Die Chart-Erfolge von damals sorgen bis heute dafür, dass die alten Hip-Hop-Songs in Erinnerung bleiben. Ich vermute, weil die Musik einfach zum Tanzen animiert.

Hip-Hop und Rap vermischen sich mit RnB, Reggae und Pop

Dabei ist gerade in kommerzieller Hinsicht interessant, wie sich Hip-Hop und Rap mit anderen Musikgenres wie Reggae und Pop vermischte.

Die Erfolge von Ini Kamoze, Montell Jordan, TLC, Blackstreet und The Fugees geben ihnen Recht. Und der Geschwindigkeitsbereich zwischen 80 und 105 BPM lässt sich perfekt mit Hip-Hop mixen.

Nicht zu vergessen „Naughty by Nature – Hip Hop Hooray“, das sich als Hymne bei jeder 90er-Party herauskristallisiert hat.

Gegen Ende der Neunziger Jahre entwickelte sich Hip-Hop-Musik stark in Richtung Gangsta-Rap. Beispiele dafür sind WuTang Clan, Snoop Dogg, Warren G, Notorious B.I.G. sowie OutKast. Rückblickend betrachtet, war diese Zeit musikalisch sehr prägend und stilbildend.

Gleichzeitig legten Kooperationen mit Pop-Stars den Grundstein, um Anfang bis Mitte der 2000er Jahre den bisher größten Durchbruch zu schaffen. Und seit dem Jahr 2016 sieht es so aus, als ob die nächste Hip-Hop-Welle auf uns zurollt.

21 Hip-Hop Hits der 90er - Die besten Hip-Hop, Rap und RnB Songs
21 Hip-Hop Hits der 90er – Die besten Hip-Hop, Rap und RnB Songs

Die Superhits „Warren G ft. Nate Dogg – Regulate“ sowie „Mark Morrison – Return Of The Mack“ erwähnte ich bereits in früheren Playlisten mit jeweils 21 Liedern:

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Welchen 90er Song spielst du in jeder Hip-Hop-Runde? Schreibe deinen Tipp bitte als Kommentar.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

17 Kommentare zu „21 Hip-Hop Hits der 90er – Die besten Hip-Hop, Rap und RnB Songs“

  1. Da gibt es so viele… auch Deutsche.
    Du hast schon viele gute gelistet, welche ich noch super finde wenn es um amerikanischen HipHop geht:

    Tupac: California Love
    Dr. Dre & Snoop Dogg: Still D.R.E.
    Beastie Boys: Intergalactic

    Viele Grüße,
    Marc

  2. Ein paar Ergänzungen die ich in so einer Runde gerne spiele 😉

    Busta Rhymes – Turn it up (Remix)
    De La Soul – Ring Ring
    Del Tha Funky Homosapien – Mistadobalina
    Delinquent Habits – Tres Delinquentes
    Destinys Child – Bootylicious
    DMX – Its all good
    DMX – Party up (up in here)
    DMX – Ruff ryders anthem
    Dr. Dre – Still D.R.E. (feat. Snoop Dogg)
    Dr. Dre – The next episode (feat. Snoop Dogg)
    Eminen -The real slim shady
    Fugees – Fu-Gee-La
    Monstars_-_Hit Em High
    Jay-Z – Sunshine
    LL Cool J – Doin It
    Luniz – I Got 5 On It
    Mc Hammer – U Can’t Touch This
    Mellowbag & Freundeskreis feat. Mr. Gentleman – Tabula Rasa
    Nas – If I Ruled The World
    Notorious B.I.G – Mo Money, Mo Problems
    Outkast – Atliens
    Pras Michel_-_Ghetto Superstar
    Puff Daddy & Faith Evans feat. 112 – I’ll Be Missing You
    Refugee Camp All Stars – Avenues
    Snoop Doggy Dogg – Who Am I
    Will_Smith-The_Fresh_Prince_Of_Bel_Air
    Wu-Tang Clan – Gravel Pit

  3. Hi Thorsten, coole Auswahl der kommerziell erfolgreichsten Hip-Hop Stücke aus den 90ern. Ich spiele auch noch:
    + De La Soul „Me Myself & I“ und „Eye Know“,
    + Coolio „Fantastic Voyage“
    + Shaggy – Oh Carolina (Raas Bumba Claat Version)
    + Aaliyah – Back & Forth
    + Snoop Dogg – What’s my Name
    + L.V. Throw your hands up
    + US3 – „Cantaloop“ und „Riddim“
    + Ronny Jordan – So What
    + Kid Frost – La Raza

    außerdem gab es ab Anfang der 90er auch klasse nicht-englischen Hip-Hop, z.B.
    + Jovanotti – Muoviti Muoviti
    + MC Solaar – Bouge de là (Part. 1)
    + Fanta 4 – Eins und Eins

  4. [quote name=“Paul“][quote name=“Jörg Terweide“]Nana – The Daran
    [/quote]
    Du meinst the Darkman, oder?[/quote]

    ..ja genau, meinte ich. 😉

  5. [quote name=“Paul“]Ich spiele auch noch:
    + Coolio „Fantastic Voyage“
    + L.V. Throw your hands up
    + US3 – „Cantaloop“ und „Riddim“
    + Kid Frost – La Raza
    [/quote]
    Hallo Paul,

    danke für deine Ergänzung. Cantaloop und Fantastic Voyage spiele ich ebenfalls gerne.
    Und von „L.V. – Throw Your Hands Up“ habe ich noch eine Maxi-CD irgendwo liegen.

    Bei „Kid Frost – La Raza“ hätte ich schwören können, die sei aus den Achtzigern. Aber du hast Recht, erschien im Jahr 1990.

  6. [quote name=“Paul“][quote name=“Jörg Terweide“]Nana – The Daran
    [/quote]
    Du meinst the Darkman, oder?[/quote]
    Wie konnte ich Darkman nur vergessen?
    Danke für die Erinnerung.

  7. Hallo Tobias,

    mit „Delinquent Habits – Tres Delinquentes“ bin ich neulich mal böse auf die Schnauze gefallen. Dabei finde ich den locker, fröhlichen Groove richtig toll. Den Song spielte ich in den Neunzigern in jedem Vorprogramm.

    Und mit „Del Tha Funky Homosapiens – Mistadobalina“ verbinde ich auch viele schöne Erinnerungen.
    Danke für deine Liste.

  8. Also diese Tracks spielte ich am vorletzten Wochenende auf einer Geburtstagsparty!
    Ooops up – Snap
    Informer – Snow
    No Coke – Dr.Alban
    So Strong out – C-Block
    Back To Life – Soul 2 Soul
    My Name is not Susan (70 Flange Mix) – Whitney Houston
    Ice Ice Baby – Vanilla Ice

  9. Hey Leute,ich habe ein Problem mit meiner Black-Playliste!! Mir gefällt viel zu viel von den scheiss obwohl ich weiß das das nicht auf Partys geht da zu speziell oder nicht wirklich Tanzbar!! Jetzt kommt ihr ins Spiel! Könnt ihr mir 15-20 Lieder sagen was immer geht (gemischtes Publikum)

    Wäre ??

  10. Scheiss iPad hat mich irgendwie gekickt !

    Bei den Liedern die ich suche bzw.unsicher bin meine ich nicht unbedingt nur 90er.. eher Allgemein Tanzbarer Black-Sound wo gut geht!

    Ist es eigentlich okay wenn ich in einer Blackrunde auch paar Lieder deutschen hiphop spiele?

    Danke und euch viel Erfolg und a geile Zeit
    Roli

  11. Hey Kollegen,

    also ich finde ja das „Who’s that Girl“ von EVE hier noch fehlt!
    Bei dem Lied rastet die Meute immer aus 😀

    Grüße

  12. [quote name=“SirLongT“]…also ich finde ja das „Who’s that Girl“ von EVE hier noch fehlt! [/quote]
    Hallo SirLongT,

    danke für den Vorschlag. An „Who’s That Girl?“ kann ich mich noch gut erinnern, weil es Thomas immer im Paisley in Erlangen gespielt hat.

    Laut Youtube soll der Song bereits 1999 erschienen sein. Aber Discogs und Wikipedia nennen das Jahr 2001 als Veröffentlichungsdatum.
    Und aus meiner Erinnerung hätte ich auf das Jahr 2003 getippt.
    Für die 2000er Hip-Hop-Playliste nehme ich deinen Tipp gerne auf.

  13. Von Eve“Who’s that Girl“ kann ich dir den -Stavros Martina Moombahton- Remix empfehlen,da rasten alle aus. 😉

    Tolle Listen von dir,mach bitte weiter so.

  14. Freestyler fehlt mir in Deiner Liste. Der Titel hat für mich entscheidenden Anteil am Durchbruch des Hip Hop in den Mainstream – und kommt auch heute noch übelst geil an!, habe ich in fast jedem Gig dabei.

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top