Hey DJ, gib Gas! Das Aufmerksamkeits-Tanzflächen-Defizit-Syndrom

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

Hey DJ, gib Gas! Das Aufmerksamkeits-Tanzflächen-Defizit-SyndromZehn Minuten nachdem meine Area öffnete, höre ich eine Stimme aus dem Hintergrund "Hey DJ, gib Gas".

Ich ignoriere den Spruch eines Gasts. Schließlich weiß ich selbst am besten wann ich Gas geben muss.

Trotzdem frage ich mich seit Jahren woher die zunehmende Ungeduld der Gäste kommt.

Hat sich unsere Aufmerksamkeitsspanne derart verändert, dass viele nur noch nach der sofortigen Belohnung lechzen? Genießt nur noch eine schweigende Minderheit den Flow einer langen Partynacht?

Gäste im Club ankommen lassen

Neulich habe ich bei einer Küchenparty eines Hotels aufgelegt. Die Tische waren nett eingedeckt und die Getränke kalt gestellt.

Stundenlang bereiteten mehrere Köche die Zutaten für ein fünfgängiges Menü vor. Schließlich sollten die Gäste der Küchenparty selbst kochen, ohne vorher das Gemüse schnibbeln zu müssen.

Der Küchenchef begrüßte die ankommenden Gäste mit einem Aperitiv. Danach hielt er sich dezent im Hintergrund und wartete 20 Minuten. Ich musste erst etwas zuschauen, bis ich seine Geduld verstand. Er ließ die Gäste ankommen.

Gäste ankommen lassen, vom Sternekoch abgeschaut

Natürlich hätte er die Gäste sofort alle in die Küche schicken können, damit sie unter fachkundiger Anleitung den ersten Gang kochen und genießen können.

Das hätte jedoch die Atmosphäre zunichte gemacht. Stattdessen ließ er die Gäste ankommen. Sie durften sich unterhalten, den Aperitiv genießen und sich in der Profi-Küche eines Hotels umsehen.

Aufs DJing übertragen heißt das, die Gäste erst einmal im Club ankommen zu lassen. Ich falle nicht gleich mit der Türe ins Haus und brettere die besten Lieder schon zu Beginn über die Tanzfläche.

Ich bin hier! Jetzt muss die Party starten! Sofort!

Jeder Partygast wartet zunächst an der Kasse, gibt vielleicht die Jacke an der Garderobe ab, bestellt das erste Getränk an der Bar. Während dieser Zeit wirkt die Musik im Hintergrund. Du ahnst bereits, ob du dich hier wohlfühlen wirst oder nicht.

So war ich früher unterwegs. Und ich habe diese unterschiedlichen Phasen genossen: Ankommen, Getränk holen, umsehen und der Musik lauschen.

Nach meinem Gefühl schätzen immer weniger Gäste die Qualität des Vorprogramms, während sich der Club füllt.

Hey DJ, gib Gas

Kaum sind die ersten Leute da, haben den ersten Vodka-Bull in der Hand, kommen sie um 23 Uhr angerannt, dass ich jetzt unbedingt den "Trage hier den aktuellen Top-Hit ein" spielen muss. Dann würde sich die Tanzfläche bestimmt gleich füllen.

Das nenne ich Aufmerksamkeits-Tanzflächen-Defizit-Syndrom.

Bei großen Veranstaltungen wie Fasching oder Silvester lautet das Motto sowieso eher Druckbetankung mit Alkohol. Diese Leute kommen, mehr oder weniger angetrunken an und bestellen gleich den 3-Liter-Flaschen-Service.

Nach einer halben Stunde muss die Party zünden, weil sie mit dem Alkoholpegel den Peak erreicht haben. Eine Stunde später leiden die ersten Leute dann unter alkoholbedingten Ausfallerscheinungen.

Eine merkwürdige Entwicklung

Wenn ich alles immer sofort haben kann und dafür belohnt werde, dann ist die Entwicklung nur logisch dieses Verhalten auch in das Nachtleben zu übertragen.

Klick, Belohnung
Diesem Prinzip folgen Online-Spiele, Facebook und das Unterschichten-Fernsehen. Im Gehirn etablieren sich Strukturen, die an Drogenabhängige erinnern. Das haben Wissenschaftler festgestellt.

Geduld ist eine Tugend

Auf eine Forderung wie "Hey DJ, gib Gas" verteile ich die Belohnung nicht sofort. Garantiert werde ich nicht nachgeben, weil ich weiß, dass eine wohl dosierte Party besser funktioniert.

Als DJ werde ich sicherlich auf diese Entwicklung reagieren müssen. Ich weiß nur noch nicht wie.

Genießer entdeckten Slow-Food. Vielleicht sollten wir so etwas starten wie eine Slow-Nightlife-Bewegung: Essen gehen in einem angesagten Restaurant, Cocktail trinken in einer netten Bar und dann sind wir bereit für den Club.

Wie reagierst du, wenn dich jemand mit "Hey DJ, gib Gas" herausfordert? Schreibe deine Idee bitte als Kommentar.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Als virtueller DJ-Mentor will ich dir als DJ helfen.

(12) comments

Kommentar hinzufügen