Wo kaufst du als DJ deine Musik zum Auflegen?

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

Wo kaufst du als DJ deine Musik zum Auflegen?„Wo bekommst du als DJ die Musik zum Auflegen?“ ist eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt wird.

Dabei war es doch nie leichter an Musik zu kommen, als heute. Im Netz gibt es nahezu unendlich viele DJ-Shops die Musik verkaufen.

Und das Gute am digitalen Vertrieb ist, dass ich nicht mehr darauf warten muss, dass mir der Postbote ein Paket mit Vinyls liefert.

Jimdo

Eventuell sind die Möglichkeiten zu vielfältig und somit zu verwirrend. Du kannst CDs online kaufen, Schallplatten vor Ort kaufen, Schallplatten online kaufen, CDs vor Ort oder gebraucht kaufen, oder MP3s online kaufen bei iTunes, Amazon, Google usw.

Die vier Hauptquellen bei denen ich die meisten Songs kaufe beschreibe ich hier.

Dabei handelt es sich nicht immer um spezielle DJ-Shops.

Denn mittlerweile führen alle großen Musikshops wie iTunes und Amazon den kompletten DJ-Bestand der großen Plattenlabels wie Toolroom, Off-Recordings, Defected, CR2 und Spinnin im Programm. Genau wie früher die Import-Abteilung gut sortierter Drogerie- und Elektronikmärkte.

Amazon

Gerade für Label-Sampler im MP3-Format ist Amazon gut geeignet. Teilweise ist diese Plattform günstiger als iTunes.

Formate: MP3 mit 256 kbit/s, VBR
Sprache des Shops: Deutsch/Englisch
Link: Amazon.de (Bestseller Musik)

Traxsource

In diesem Online-Shop kaufe ich die meiste Musik für den Houseschuh-Podcast. Traxsource ist sehr gut sortiert, wenn es um Soulful House und Deep House geht.

Melde dich für den Traxsource-Newsletter an, dann bekommst du spezielle Rabatt-Codes zugeschickt. Darüber kannst du mehrmals pro Monat 15 % bis 20 % bei deinem Einkauf sparen. Das lohnt sich gerade für Großeinkäufe.

Format: MP3 mit 320 kbit/s, CBR
WAV-Upgrade kostet 75 US-Cent pro Song, nachträglich möglich
Tipp: Ganz unten auf dieser Seite erkläre ich in einem kurzen Glossar die Abkürzungen kbit/s, kbps, CBR, VBR, MP3, AAC, M4A
Sprache des Shops: Englisch
Link: Traxsource.com

iTunes

Chart-Musik kaufe ich nur über iTunes. Die iTunes-Charts eilen den Verkaufscharts von Media-Control etwas voraus.

Meist kann ich davon ausgehen, dass ein Top-1-Hit in iTunes einige Wochen später in den Charts und der Heavy-Rotation der Radio-Sender landet.

Die Musik-Sampler wie „Toolroom Ibiza“ oder „Defected Most Rated Miami“ bekommst du bei iTunes nachgeschmissen.

Dort bezahlte ich in den letzten Jahren nur ungefähr 6,99 Euro bis 8,99 Euro für die digitale Version der Label-Sampler. Dort sind meist 60 einzelne Songs sowie zwei bis drei 80-Minuten-Mixe aus diesen Liedern enthalten.

Format: M4A-Datei, AAC mit 256 kbit/s, CBR
Keine Upgrade-Option auf WAV oder FLAC
Nach dem Kauf und Download wandle ich alle Musik sofort aus dem M4A-Format in das MP3-Format um und tagge die Lieder neu.
Sprache des Shops: Deutsch/Englisch
Link: iTunes.com

Beatport

Für aggressivere Töne und neue Underground-Songs suche ich bei Beatport, als meine zweite Anlaufstelle.

Beatport lockt die Künstler und Produzenten am liebsten in eine Exklusiv-Vereinbarung. Dafür macht Beatport mehr Werbung für deren Lieder auf der eigenen Plattform. Aber dieser Song darf für einen Zeitraum von 30 Tagen nirgendwo anders angeboten werden.

Ich verstehe, dass sich Künstler auf diesen Deal einlassen, um mehr Lieder zu verkaufen. Schließlich ist Beatport so etwas wie der Marktführer für digitale DJ-Musik. Dennoch hinterlassen diese Exklusiv-Deals einen komischen Eindruck bei mir.

Formate: MP3 mit 320 kbit/s, CBR
WAV/AIFF-Upgrade kostet 0,75 Euro pro Song, nachträglich möglich
Sprache des Shops: Deutsch/Englisch
Link: Beatport.com

Ebay

Bei der Auktionsplattform Ebay habe ich schon ganze Vinyl-Sammlungen ersteigert. Die Musik für 90er-Jahre Motto-Parties bekam ich sehr günstig als Maxi-CDs, von Leuten die ihre CD-Sammlung umgestellt haben.

Das gute daran, wenn du einen Original-Tonträger besitzt, bist du über jede Diskussion erhaben, ob du diese Musik legal erworben hast.

Ich würde dir jedoch dringend davon abraten bei Ebay „gebrauchte“ MP3-Dateien zu kaufen, die nicht auf einer Original-CD oder DVD gespeichert sind. Wenn ich höre, dass jemand 20.000 DJ-Songs verkauft, gehe ich davon aus, dass es sich um Raubkopien handelt.

Formate: Vinyl und CDs, teilweise als Super-Schnäppchen
Sprache des Shops: Deutsch/Englisch
Link: Ebay.de Musik/12″

Weitere Plattenläden, die ich nicht nutze

Neben meinen Lieblingsshops gibt es noch zahlreiche weitere DJ-Plattenläden im Netz, wie zum Beispiel:

  • djtunes.com
  • junodownload.com
    djdownload.com ist ebenfalls Teil von Junodownload
  • djshop.de
  • deejay.de
  • bleep.com

Früher war alles besser, oder?

Lange bevor ich als DJ anfing, machte ich es zu einer Routine am Freitagnachmittag durch die Plattenläden in Nürnberg zu streifen.

In den szenigen DJ-Plattenläden wurde ich eigentlich nie fündig, weil die richtig guten Scheiben für bekannte Club-DJs reserviert waren.

Außerdem legte ich hauptsächlich mit CDs auf. Und bei Maxi-CDs war die Auswahl im WOM und Saturn erstaunlich gut. Selbst der Müller-Markt in Erlangen hatte eine gut sortierte Rubrik für Import-Maxi-CDs.

Über Promo-Pools gratis Musik bekommen

Damit ich die besten Lieder der Plattenlabels Edel, Roughtrade und AM:PM (später Defected) so früh wie möglich bekam, meldete ich mich für die DJ-Bemusterung bei allen großen Musikvertrieben an.

Es dauerte einige Jahre, bis ich meine Bewertungen für zwei DJ-Charts einreichen durfte.

Das öffnete die Schleusentore für eine Flut an kostenlosen Promo-Schallplatten. Davon würde ich dir dringend abraten, weil du viel Zeit für deine Kritiken und Bewertungsbögen verwenden musst.

Verwendete Abkürzungen, Bitraten und die Qualitätsdiskussion bei MP3-Dateien

Bitrate in kbit/s, kbps

kbit/s steht für Kilo Bit pro Sekunde und kbps für kilo bit per second, häufiger im englischsprachigen Raum.

In der obigen Liste verwende ich die Maßeinheit kbit/s, um die Bitraten anzugeben. Am wenigsten Kompromisse in Sachen Audioqualität gehst du mit MP3-Dateien mit einer konstanten Bitrate von 320 kbit/s ein, dafür sind die MP3-Dateien auch am größten.

CBR = konstante Bitrate (engl. constant bit rate)

Die gesamte Audiodatei wird mit der gleichen Bitrate in das MP3-Format komprimiert. Typisch sind Werte von 128 kbit/s, 192 kbit/s (fast CD-Qualität), 256 kbit/s, 320 kbit/s.

VBR = variable Bitrate (engl. variable bit rate)

Die erforderliche Bitrate richtet sich nach der Audiodatei, die komprimiert werden soll. Bei Lied-Passagen, die sich einfach komprimieren lassen, wird die Bitrate gesenkt. Und bei komplexeren Songteilen wird die Bitrate soweit erhöht, dass die Tonqualität nicht leidet.

VBR-MP3-Dateien sind also nicht über die gesamte Spielzeit mit 320 kbps codiert, sondern die Bitrate variiert zwischen 128 und 320 kbit/s. Dadurch werden die MP3-Dateien etwas kleiner.

Mein DJ-Mixprogramm Mixmeister kommt damit jedoch nicht zurecht. Vorher muss ich die Lieder also jeweils in die höchste Bitrate 320 kbit/s konvertieren.

Jimdo

MP3

MP3 ist das bekannteste Kodierungsverfahren, um Audiodaten wie Musik zu komprimieren. Als Faustregel gilt, dass die Dateie einer Audio-CD ca. 7 Mal größer ist als eine vergleichbare MP3-Datei. Typische Maxi-Versionen sind als MP3-Datei ca. 15 MB groß.

AAC (Advanced Audio Coding)

Verlustbehaftetes Audio-Komprimierungsverfahren, das zum Beispiel Apple im iTunes-Store verwendet.

Der Rechenaufwand ist geringer, um das abspielbare Audiosignal zu errechnen. Gleichzeitig sind die Dateien kleiner als bei MP3-Dateien. So gelten AAC-Dateien mit einer Bitrate von 224 kbit/s als vergleichbar mit einer Audio-CD.

Apple verwendet die Dateiendung . M4A für die Dateinamen.

WAV/AIFF

Nicht komprimiert gespeichertes Audio-Format für höchste Tonqualität. Die Dateien sind entsprechend groß. Als Faustregel gilt, dass pro Minute Stereo-Audio ungefähr 10 MB anfallen.

FLAC

Verlustfreies Audio-Komprimierungsverfahren, das die Dateigröße merklich schrumpfen lässt, ohne Kompromisse bei der Audio-Qualität machen zu müssen.

Wo kaufst du deine Musik? Schreibe deinen Tipp als Kommentar weiter unten auf dieser Seite.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Dabei will ich dir als virtueller DJ-Mentor helfen.

(12) comments

Kommentar hinzufügen