DJ Visitenkarten in einer Stunde selbst gestalten und drucken lassen

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

DJ Visitenkarten in einer Stunde selbst gestalten und drucken lassenDie Farbe gefällt mir nicht mehr. Soll ich doch lieber ein Bild verwenden? Oder vielleicht den Text größer machen?

In das Design einer Visitenkarte würde ich anfangs gar nicht so viel Zeit investieren. Sonst werden deine Karten niemals fertig und du hast in sechs Monaten immer noch keine Visitenkarte.

Statt einer perfekt gestalteten Visitenkarte, halte ich es für wichtiger überhaupt Visitenkarten zu haben. Deshalb zeige ich dir in diesem Artikel, wie du schnell eine Visitenkarte selbst designst und sie heute noch drucken lassen kannst.

Helfen mir Visitenkarten bekannter zu werden?

Eine Visitenkarte wird dir nicht unbedingt helfen über Nacht als DJ berühmt zu werden. Trotzdem gehören Visitenkarten zu den allerersten Geschäftsausstattung, weil dieses Werbemittel relativ günstig ist.

Ein solides Design kannst du bei Canva.com online selbst erstellen. Registriere dich kostenlos als Nutzer, falls du Canva noch nicht kennst.

Nach der Anmeldung wählst du den Punkt "Business Cards". Dort findest du zahlreiche Vorlagen für fertige Visitenkarten-Designs. Spiele ein wenig mit diesen Vorlagen herum und trage deine Kontaktdaten in das Texteingabefeld ein. Als Farben solltest du starke Kontraste wählen, damit deine Daten später besser zu lesen sind.

Visitenkarte Design-Vorlagen

Anschließend kannst du das fertige Layout als PDF-Grafikdatei herunterladen. Diese Datei schickst du an eine Online-Druckerei.

Deinen ersten Entwurf kannst du jedoch nicht drucken lassen, weil sich das "Business Card"-Format am us-amerikanischen Standard mit umgerechnet 8,5 cm x 5 cm orientiert.

Online-Druckerei finden

Das Format und die Abmessungen der Druckdateien hängen von deiner Online-Druckerei ab. Jede Firma verwendet andere Datenformate. Zunächst musst du also deine zukünftige Druckerei finden.

Am liebsten arbeite ich mit der Firma Flyeralarm zusammen und lasse alle meine Aufträge dort drucken. Es gibt jedoch zahlreiche weitere Onlinedruckereien, die einen vergleichbaren Service anbieten:

Hinter den Namen der Druckerei habe ich das Datenformat geschrieben. Bestimmt fällt dir auf, dass dieses Format um einige Millimeter größer ist, als die spätere Visitenkarte.

Diesen zusätzlichen Rand nennen Profi-Druckfirmen die Beschnittzugabe oder Überfüllung.

Was ist die Beschnittzugabe?

Ein farbig gedruckter Hintergrund wird etwas größer gedruckt als das endgültige Visitenkarten-Format. So werden unbedruckte, weiße Ränder am Rand verhindert, wenn deine Visitenkarte aus dem riesigen Druckbogen geschnitten wird.

Beschnittzugabe beim Offset-Druck

Für den Offsetdruck wird deine Visitenkarte mit hunderten anderen Visitenkarten auf einen großen Druckbogen kombiniert. Anschließend wir diese Seite 1.000 Mal gedruckt und geschnitten.

Dadurch können die hohen Druckmaschinenkosten auf viele Auftraggeber verteilt werden. Und du bezahlst nur wenige Euro für einen Profi-Offsetdruck der vor zehn Jahren noch einige hundert gekostet hätte.

Weil die Schneidemaschinen jedoch mit etwas Toleranz arbeiten, musst du diese Beschnittzugabe bei deinen Druckdaten hinzurechnen. Außerdem solltest du wichtige Texte ungefähr 3 Millimeter vom Rand entfernt ausrichten.

Visitenkarte bei Canva designen

Melde dich bei Canva.com an und erstelle ein eigenes Format mit 89 mm Breite und 59 mm Höhe. Dieses Format kannst du bei DieDruckerei und Flyerdevil drucken lassen. Falls du dir eine andere Druckerei ausgesucht hast, gib deren Datenformat an.

Stelle zunächst die Maßeinheit von Pixel auf Millimeter um. Für diese eigenen Druckgrößen bietet Canva keine fertigen Designvorlagen an. Du musst also die Grafik deines ersten Entwurfs – von weiter oben – ein zweites Mal nachbauen.

Welche Informationen gehören auf eine Visitenkarte

  • Name

  • Telefonnummer

  • E-Mail Adresse

  • Internetadresse

  • Anschrift

  • Eventuell Facebook-Seite

Falls du bereits ein fertiges Logo hast, kannst du die Grafikdatei zu Canva hochladen und auf der Visitenkarte positionieren.

Grundregeln für Hobby-Grafiker

Canva bietet hunderte von Schriftarten an. Deshalb ist es verlockend, jedes Textelement in einer anderen Schriftart zu setzen, um deinen Namen, dein Slogan oder deine Telefonnummer hervorzuheben.

Verwende jedoch nur eine Schriftart, weil das Design sonst zu unprofessionell wirkt. Halte dich an folgende Beschränkungen und verwende:

Jimdo
  • nur eine Schriftart

  • maximal zwei Schriftgrößen

  • maximal die Farben schwarz, weiß und eine weitere Farbe

Sehr wahrscheinlich werden die gedruckten Farben nicht genauso aussehen, wie auf dem Bildschirm. Einerseits wird dein Monitor nicht kalibriert sein. Und andererseits speichert Canva die Grafikdatei nicht mit einem CMYK-Farbmodell ab. Druckereien verwenden jedoch CMYK-Farbmodelle wie Euroskala oder Fogra.

Die Farben werden also nicht exakt so aussehen, wie du sie auf dem Computermonitor gesehen hast. In den meisten Fällen ist das Druckergebnis trotzdem sehr ähnlich, falls du überhaupt einen Unterschied bemerkst.

1-2-Druck

  1. Das fertige Design lädst du bei Canva als "PDF for Print" auf deinen Computer herunter.

  2. Anschließend lädst du diese PDF-Datei zu deiner Druckerei als Druckdaten hoch. Wähle dort nur den Basis-Datencheck, um die Auflösung und die Größe überprüfen zu lassen.

Druckdatei der Visitenkarte bei Canva herunterladen

Papierqualität und Veredelung

Als Papierqualität würde ich mindestens 300 Gramm/m2 empfehlen. In dieser Einheit wird die Stärke des Papiers angegeben. Je höher der Wert, desto steifer wird das Papier und fühlt sich eher wie Karton an. Zum Vergleich, normales Kopierpapier hat ein Papiergewicht von ca. 80 g/m2.

Außerdem kann ich dir eine Standard-Oberflächenveredelung wie UV-Lack empfehlen, damit deine Visitenkarte auch noch gut aussehen wird, wenn sie jemand monatelang im Geldbeutel herumgetragen hat.

Gratuliere!
Jetzt ist deine Visitenkarte im Druck.
In ungefähr vier Tagen hältst du ein Päckchen mit 1.000 Karten in der Hand.

Paket mit 1.000 Visitenkarten von Druckerei

Warum nicht selbst Visitenkarten ausdrucken?

Noch schneller würde es gehen, wenn du Visitenkarten auf dem eigenen Drucker ausdruckst.

Dazu gibt es zahlreiche Vorlagen und spezielle Papierbögen auf dem du Visitenkarte gleich Zuhause auf dem Computer erstellen und drucken kannst. Auf diesen Druckbögen sind pro DIN A4-Seite mehrere Kärtchen vorgestanzt.

Wenn du die Karten später aus dem Druckbogen herauslöst bleibt ein Perforrationsrand, der sehr rauh wirkt. Und das lässt diese Visitenkarten  schnell unprofessionell aussehen. Außerdem verwischt der Aufdruck, weil die Druckfarbe eines Tintenstrahldruckers nicht wasserfest sind.

Dieses Druckbogenpapier kostet ca. 10 Euro. Professionell gedruckte Karten kosten nur wenig mehr, für eine viel höhere Auflage von 100 bis 1.000 Stück. Und Offset-Druckfarbe ist nicht wasserlöslich, verwischt also nicht.

Nach einer Karte gefragt werden und selbst nachfragen

Falls dich andere Veranstalter während einer Party ansprechen, würde ich immer auch nach ihren Kontaktdaten fragen. Dann kannst du später aktiv werden, wenn sie sich nicht bei dir melden. Und natürlich solltest du eine Visitenkarte von dir verteilen.

Schnell zur eigenen Visitenkarte

Mit dieser Kurzanleitung will ich dir kein ausgefallenes Grafikdesign präsentieren. Das Ziel dieses Visitenkarten-Anleitung ist, mit einer Stunde Aufwand eine Visitenkarte zu erstellen und den Auftrag an eine Druckerei zu geben.

Manche Entscheidungen überdenken wir gerne viel zu lange, ohne etwas zu tun. Bei Druckaufträgen laufe ich häufig in diese Falle, weil jeder Einzelschritt eine unumkehrliche Entscheidung erfordert.

Jimdo

Zurzeit trenne ich mein DJ-Geschäft für private Veranstaltungen von meinem Club-Avatar DJ Rewerb. Für DJ Thorsten Weber brauche ich natürlich ebenfalls Visitenkarten, weil ich bei den ersten Privat-Gigs von Gästen nach Visitenkarten gefragt wurde.

Als Übergangslösung behalf ich mir mit alten Houseschuh-Karten, auf denen meine Telefonnummer abgedruckt ist. Für meine neue DJ-Webseite DJThorstenWeber.de habe ich eigene Visitenkarten erstellt und drucken lassen.

In einem halben Jahr kann ich mir immer noch Gedanken machen, was mir an dem ersten Visitenkarten-Entwurf nicht gefällt. Zum Beispiel könntest du später immer noch einen Grafiker anheuern oder deine Visitenkarte bei Outsourcing-Plattformen wie Fiverr und 99Designs perfekt gestalten lassen. Das kostet nur etwas mehr Zeit und Geld.

Hast du bereits eigene Visitenkarten drucken lassen? Schreibe doch bitte einen Kommentar, welche Druckereien du empfehlen kannst.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Dabei will ich dir als virtueller DJ-Mentor helfen.

(2) comments

Kommentar hinzufügen