Aus Miami Beach schreibe ich heute über "So Many Times" von Gadjo. Warum dieser Titel, ausgerechnet heute? Nicht nur weil "So Many Times" sommerliche Stimmung verbreitet.

Ein großes Event und Teil der Winter Music Conference in Miami ist die Verleihung der International Dance Music Awards (IDMA). Dort war "So Many Times" im Jahr 2006 für die Würden des "Best House/Garage Track" nominiert.

Außerdem war Gadjo für "Best Track of the Year" beim House Music Award 2005 nominierte sowie für "Best House Track" beim Dance Music Award 2006 in Deutschland. Große Erfolge waren für "So Many Times", den zweiten Song von Gadjo also fast vorprogrammiert.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Gadjo legte bereits mit 17 Jahren DJ auf, vorwiegend Funk, Soul und Hip-Hop. Mit 26 Jahren arbeitete er dann in einem House Club.
Gadjo ist der Künstlername von Murat Arslan. Als Sohn türkischer Einwanderer wurde 1972 in Hamburg geboren. Dort arbeitet er als DJ und Musikproduzent.

Sein erstes Lied "Besame Mucho" sang Alexandra Prince. Bereits diese Single war ein großer Club-Erfolg. BMG lizensierte den Song und lieferte ein Musik-Video nach.

Normalerweise spiele ich den Dub-Mix, der Video-Remix enthält deutlich mehr Vocals.

"So Many Times" war seine zweite Single, die ebenfalls von MuschiTunes produziert wurde. Später lizensierten den Song verschiedene Labels weltweit, wie zum Beispiel Subliminal.

Im Jahr 2007 machte sich Gadjo selbstständig und gründet die Firma TornTape. Das Unternehmen bietet PR-Dienstleistungen an, sowie DJ Booking und Labelarbeit für viele Künstler. Damit ist Gadjo heute noch sehr erfolgreich.

Scroll to Top