Warum kippen Getränke ins Mischpult oder über CDs?

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

Warum kippen Getränke ins Mischpult oder über CDs?Zurück von der Bar, machte dieser Gast jetzt Anstalten seinen Vodka-Bull auf das DJ-Pult zu stellen. Ich winkte ab und erklärte ihm: wenn das Glas umkippt, dann sei die Party vorbei.

Die Menge an Kaffee und Cola, die ich selbst in Computer-Tastaturen gekippt habe, kann ich vermutlich in Litern messen. Zum Glück ging nie mehr als die Tastatur kaputt.

Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich einen "Wasserschaden" in meinen CD-Boxen und Plattenbags hatte. Meist sind es unbeabsichtigte Missgeschicke.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

In meine Curver-Boxen für CDs bohrte ich unten sogar ein Loch, damit die Flüssigkeit gleich durchgeflossen ist und die CD-Hüllen nicht länger in der Soße stehen.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Ein Club in Nürnberg war bekannt dafür, dass der DJ-Bereich von den verschütteten Cocktails klebte. Dort mussten auch regelmäßig die Fader des Club-Mixers ausgetauscht werden, weil die Flüssigkeiten den Mixer ruinierten.

Doch so weit müsste es gar nicht kommen.

Beim Auflegen gehe ich immer noch einen Schritt weiter und stelle meine Getränke auf den Fußboden. So weit weg wie möglich von meinen Schallplatten, CD-Mappen und sämtlichen elektronischen Geräten. Damit reduziere ich die Gefahr, dass ich Flüssigkeiten über das Equipment gieße.

Außerdem achte ich darauf, dass ich nie ein volles Glas über der Technik bewege. Ein kleiner Rempler würde ausreichen, um das Getränk ins Mischpult, Laptop, CD-Decks oder über die CD-Mappen zu kippen.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Und deshalb werde ich auch nervös, wenn ein Gast mit seinem Vodka-Bull in der Hand über dem DJ-Pult herumfuchtelt. Nur einen Meter darunter stehen die Endstufen mit ein paar Kilowatt an Musikleistung. Strom und Wasser vertragen sich einfach nicht.

Was tun, wenn es passiert?

Falls doch ein Getränk in das Mischpult gelaufen ist, dann musst du eigentlich sofort den Netzstecker ziehen, um größere Schäden an der Elektronik zu vermeiden. Doch vorher solltest du unbedingt die Musik ausmachen und die Endstufen ausschalten. Das ist leichter gesagt, als getan weil die Party dann zunächst vorbei ist.

Wenn nicht sowieso die Sicherung herausfliegt, dann würde das Mischpult ja sicherlich auch mit einer halben Caipirinha weiter funktionieren. Die Frage ist nur wie lange? Und dieser Betrieb ist auch elektrisch überhaupt nicht sicher.

Langfristig wird der Zucker zu einem Problem werden, wenn die Leiterbahnen der Fader anfangen zu verkleben und zu verrosten. Da helfen auch gekapselte Potentiometer des Equalizers nichts. Denn spätestens nach ein paar Wochen werden die Fader anfangen zu knacksen.

Falls dein eigenes Mischpult von einem Getränke-Schaden betroffen ist, kannst du es selbst reparieren und alle betroffenen Fader, Equalizer-Potis und Cue-Tasten ersetzen. Außerdem würde ich auf den Leiterplatten nachsehen, wie sich die Flüssigkeit im Mischpult verteilt hat.

Die Elektronik lässt sich sehr gut mit Brennspiritus reinigen. Dabei bleibt nur ein weißer Film zurück. Jetzt tue ich mich leicht reden, weil ich in meinem früheren Leben Radio- und Fernsehtechniker gelernt habe.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Wenn dir bei dem Gedanken ein elektronisches Gerät aufzuschrauben die Schweißperlen auf der Stirn stehen, dann lasse das Mischpult lieber von einem Fachmann reparieren.

Hast du weitere Tipps, wie du umgekippte Getränke verhinderst? Schreibe bitte einen Kommentar weiter unten auf dieser Seite.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Dabei will ich dir als virtueller DJ-Mentor helfen.

Schreibe einen Kommentar:

(4) comments

Carsten 9. März 2015

Hallo Thorsten,

klasse Beitrag. Mir geht es auch so, dass je länger der Abend dauert, ich mir Sorgen mache, dass da mal ein Bier oder was anders auf und in den Playern oder Mischpult landet. Die Party ist dann direkt vorbei, was für alle einfach ärgerlich ist. Obwohl ja überall Tische rumstehen, scheint das DJ-Pult und die Boxen magisch die Leute als Abstellfläche anzuziehen. Bei den Subwoofern baue ich daher immer mit der Insektengaze (das Zeug, das man im Sommer vor die Fenster hängt) und Spanngurte eine trapezförmigen Schutz auf. so dass auf die Box nichts gestellt werden kann. Beim DJ-Pult habe ich noch nichts passendes gefunden: als mobile DJ sind wir ja immer direkt auf der Tanzfläche und nicht wie bei Festivals abgetrennt mit Sperrgittern und auf einer erhöhten Bühne.

Reply
Plan9 10. März 2015

Guten Tag,
ich stelle den Laptop auf einen oder 2 Koffer so das Getränke die umkippen nicht auf den Laptop fallen können. Ein Laptopstand dürfte auch ok sein. Natürlich ist es auf Partys allerdings oftmals so das Gäste Getränke über den Laptop halten. Das kann man für die meisten Fälle verhindern in dem der Laptop zusätzlich auf einen hohen Tisch steht. So Stehtisch höhe. Stabil muss er natürlich sein. Und auch natürlich auch so das Gäste erst mal nicht nahe genug herankönnen.

Reply
DJ Rewerb 12. März 2015

Hallo Carsten,

mit der Beschreibung triffst du es genau:

[quote name=”Carsten”]… scheint das DJ-Pult und die Boxen magisch die Leute als Abstellfläche anzuziehen.[/quote]

Sperrgitter sind wirklich der beste Schutz gegen besoffene Menschenmassen. Im E-Werk bauen sie zur Bergkirchweih im Saal sogar einen 1 Meter breiten Spalt zwischen Bühne und Absperrgitter. Das killt natürlich auch jede Unterhaltung mit dem Publikum.
Für private Feiern ist das bestimmt keine Option 😉

Vielen Dank für deinen Tipp mit dem Trapez aus Stoff.
Will ja nicht kleinlich sein, aber statt Insektengaze aus Nylon wäre ein schwer entflammbarer Stoff (B1) aus Bühnenmolton besser geeignet. Sonst fackelt die erste Zigarette den Getränkeschutz ab. Und jemand kippt sein Bier zum Löschen darauf 😉

Thorsten

Reply
DJ Rewerb 12. März 2015

Hallo Plan9,

deine Koffer-Erhöhung erinnert mich an manche DJ-Bereiche in älteren Discos und Jugendclubs von früher.
Dort gabe es keine geraden Flächen neben dem Mischpult und den Plattenspielern. Die schrägen Flächen machten jedem sofort klar, dass man hier kein Glas abstellen kann. Wobei das echt nervig sein kann, weil man nicht mal CD-Mappen oder den Kopfhörer ablegen kann.

Wäre mal interessant zu wissen, wie viele Leute dennoch probiert haben, ihr Weizenglas dort abzustellen.

Viele Grüße,
Thorsten

Reply
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar: