House Klassiker

Everything But The Girl – Missing (1994) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

"Missing" handelt vom größten aller Popmusik-Motive, der Liebe. Die Refrainzeile "I miss you, like the desserts miss the rain" ist – nebenbei erwähnt – die in sämtlichen Remixen am meisten verwendete Textpassage.

Von diversen Produzenten geremixed, wurde "Missing" in praktisch allen Genres der elektronischen Tanzmusik zu einer Art Überhit.

Die Houseszene mischte der Mix von Todd Edwards kräftig auf. Er ersetzte die Instrumentierung des eher jazzigen Originals (Drums, Percussion, Akustik-Gitarre, Bass und Synthesizer) durch treibend-pumpende Housebeats und einen satten Bass. Die Rhythmik akzentuierte er mit Teilen des Gitarrenmotivs und schuf mit Synthpads eine dezente Mystik und Melancholie.

Hier ganzen Artikel lesen

Camisra – Let Me Show You (1998) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

Camisra, Let Me Show You, Cover, 1998Es scheint eine Seltenheit, aber es gibt sie doch: die Eigenbrötler mit Projektnamen.

Wer hinter “Camisra” erneut eine Zusammenarbeit verschiedener Housegrößen vermutet, hat sich ausnahmsweise mal geschnitten. Zwar ist DJ “Tall” Paul Newman eine Größe – was mit zwei Metern Körpergröße auch physisch unbestritten ist – jedoch Camisras einziges Mitglied.

Böse Zungen mögen jetzt behaupten, für das Zusammenmischen alter Tracks und Sprachsamples sei nicht viel kreatives Potenzial erforderlich. Doch gerade diese Bescheidenheit der Mittel, dieser Minimalismus verhilft dem Stück zu seiner Originalität: “Let me show you what I’m capable of!”

Hier ganzen Artikel lesen

The Shamen – Move Any Mountain – Progen (1991) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

The Shamen - Move Any Mountain, CD-CoverIn einem Keller in Aberdeen fanden sich im Jahr 1985 vier jungen Männer zusammen, um ihren musikalischen Vorbildern zu frönen: Bands wie "Pink Floyd" und "The 13th Floor Elevators".

Aber Psychedelic Rock war nicht mehr so angesagt wie noch 15 Jahre zuvor und "Alone Again Or" – so hießen sie – war ein Dasein als Semiprofis beschert. Immer wieder veränderte sich die Besetzung.

Sänger und Bassist Colin Angus entdeckte die elektronische Musik für sich. Es kam zu Differenzen.

Hier ganzen Artikel lesen

David Guetta vs. The Egg – Love Don’t Let Me Go (2002+2006) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

David Guetta machte elektronische Musik einem großen Publikum zugänglich wie kein Zweiter.

Klar, so ein Massen-Publikum hatten und haben auch andere DJs schon erreicht. Aber so wie David Guetta die Stadien, Festivals und Hallen füllt, schafft es sonst keiner.

Dies liegt an der Musik des Franzosen, die schlichtweg massenkompatibel ist. Sie lässt sich mit den Adjektiven popig, tranceig und elektrohousig umreißen.

Ergänzt wird das alles durch aufwändige Vermarktung und ergibt so die Marke David Guetta.

Hier ganzen Artikel lesen

M|A|R|R|S – Pump Up The Volume (1987) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

Sample-Wahnsinn fällt mir zuerst ein, wenn ich Pump Up The Volume höre. Und ansonsten kein Musik-Genre, dem man es zuordnen könnte.

Denn das 1987 erschienene Lied ist im Wesentlichen eine Arrangement von vielen, sehr vielen Samples.

Es würde den Rahmen dieses House-Klassiker-Artikels sprengen, sie alle aufzuzählen. Daher nur ein grober Abriss der verbratenen Soundschnipsel: Angefangen bei James Brown wurde quer durch den Funk-Gemüsegarten gesampelt, und bis hin zu Kurtis Blow und anderen Grandfathers des Rap so ziemlich alles benutzt, was musikalisch dazwischen liegt.

Hier ganzen Artikel lesen

Nightcrawlers – Push the Feeling On (1995)

Von DJ Rewerb | House Klassiker

Ein Stück, die Menschheit zu spalten: in Frenetische und Genervte.

Der abgehackte, auseinander geschnittene Gesang in seiner ständigen Wiederholung, der sehr eingängige Synthesizer, der trotz satter Substanz in den Hintergrund tretende Beat – das polarisierte.

Denn damit aus der eher unscheinbaren Soul-House-Tanzflächenschlaftablette "Push The Feeling On" der Nightcrawlers ein Chartknaller werden konnte, musste erstmal Mark Kinchen Hand anlegen.

Der Unterschied ist, na ja, sagen wir der, zwischen einem Gauguin und einem Picasso: fundamental. Aber genial.

Hier ganzen Artikel lesen

Guru Josh – Infinity (1990) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

Es gibt wohl niemanden, der nicht automatisch die Hände in die Luft reisst, wenn er Infinity hört. Besonders wegen des verträumten Saxophons ist das Stück berührend und sein Wiedererkennungswert enorm.

Verantwortlich für diesen Überhit ist der Brite Guru Josh. Er ist in der Acidhouse-Bewegung der späten Achtzigerjahre verwurzelt. Und das hört man dem 1990 erschienen Infinity deutlich an.

Mit den distorteten Synths, Pianosamples und Pads klingt es mehr nach Warehouse und Rave, als nach Soul oder Disco – wie etwa die US-Housemusic aus dieser Zeit.

Hier ganzen Artikel lesen

Wamdue Project – King Of My Castle (1999) | House Klassiker

Von DJ Rewerb | House Klassiker

Wamdue Project - King Of My Castle, CD-Cover“King Of My Castle” war im Jahr 1999 so ein Lied, auf das sich bei Parties irgendwie alle einigen konnten: gut tanzbar aber trotzdem individuell, eingängig aber nicht stupide.

Vielleicht wäre “Chris, Chris & Chris” der originellere Name für diese House-Projekt gewesen. Denn dessen Mitglieder hören auf die Namen Chris Brann, Chris Clark und Chris Udoh.

Andererseits hätte man so immer nach den anderen beiden Chris’ gefragt, wobei doch Christopher T. Brann die ausschlaggebende Kraft hinter “Wamdue Project” war.

Letztlich ist der Name auch vollkommen egal, denn “King Of My Castle” ist ein typischer House Klassiker.

An diesen Titel wirst du dich nach 20 Jahren noch erinnern. Die Interpreten hast du nach drei Wochen schon wieder vergessen.
Hier ganzen Artikel lesen