Die Ursprünge der House Music reichen bis zur Disco Musik der späten 70er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück.

House als Musikrichtung erhielt ihren Namen von der legendären Discothek Warehouse in Chicago.

House Music Elemente

Ein typischer House Song besteht aus einem 4/4-Takt, ist zwischen fünf und acht Minuten lang und meist nach formalisierten Regeln aufgebaut. Dadurch kann ein DJ einzelne House-Lieder leicht zusammen mischen.

Die musikalischen Struktur sieht vor, dass alle acht Takte etwas verändert werden kann.

Sehr viele House-Tracks beginnen mit einem Intro das ungefähr 60 bis 90 Sekunden dauert.

  • Im Intro (Mix In Ramp) wird alle acht Takte ein neuer Bestandteil eines Songs hinzugefügt. Danach folgt der erste Break.
  • Im Outro (Mix Out) werden einzelne Bestandteile in Abständen von acht Takten wieder entfernt.

Bei Vocal House hören die Main Vocals ungefähr eineinhalb Minuten vor dem Ende eines Liedes auf. Dadurch wird der Song zunehmend ruhiger und lässt sich sehr gut in das folgende Lied mischen.

Beim Beatmixing wird das Ende des ersten Lieds in den Anfang des zweiten Lieds übergeblendet. Im Idealfall entsteht für den Zuhörer der Eindruck eines einzigen, mehrere Stunden langen House Musikstücks.

House Music Breaks

Ein sehr interessanter Teil eines House-Songs sind die Breaks. Meist werden die basslastigen Beats schlagartig entfernt. Dadurch entsteht eine Art Pause ohne taktangebende Bassdrum.

Herausragende Produzenten von House Music verstehen es mit dem Aufbau dieser Breaks eine Tanzfläche zum Kochen zu bringen.

Meist werden Bestandteile der Vocals und Teile der Melodie mit zunehmender Intensität und Lautstärke bis zu einem Höhepunkt wiederholt, an dem die Bassdrum und die Melodie wieder einsetzen.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Entwicklung der House Music

House hatte mehrere Höhepunkte in der Beliebtheit. Zunächst Ende der 1980er Jahre bis zum Ende der 1990er Jahre. Die zweite Hochzeit folgte ungefähr ab dem Jahr 2008 und dauerte bis zum Jahr 2019.

Während der ersten Boom-Jahr entstanden viele weitere Subgenres:

Welche Songs darfst du nicht verpassen?
  • Acid House
  • Chicago House
  • Eurodance
  • Vocal House
  • Deep House
  • French House
  • Latin House
  • Garage House
  • Speed Garage
  • Tribal House

Wobei insbesondere die Überschneidung mit Eurodance dafür sorgte, dass es Ende der 1990er Jahre zahlreiche House-Lieder in die Verkaufscharts schafften.

Mehr über die Anfänge liest du in meinem E-Book „House Classics“, das du bei Amazon findest:

Beliebtheit wächst zu schnell

Danach verschwand House wieder aus dem Mainstream. Dennoch entwickelte sich die Club-Kultur in vielen Discotheken auf Ibiza, London und Miami weiter.

Daraus entstanden viele neue House-Richtung wie Tropical, Progressive, Future, Tech, Dutch und Electro-House sowie Big-Room.

Ungefähr im Jahr 2018 erreichte diese zweite House-Welle ein Maximum in der Beliebtheit. Zunehmend verschwanden Tropical House Songs wieder aus den Verkaufscharts.

Insbesondere sorgten riesengroße Musik-Festivals wie Ultra Music, Tomorrowland, Parookaville, Nature One sowie viele mehr für einen Hype um House und EDM. Denn die Veranstalter hatten in der Zwischenzeit gelernt wie Festivals die Umsatzeinbußen durch Musikverkäufe ausgleichen können.

Diese Professionalisierung erwies sich, meiner Meinung nach, als Strohfeuer. Denn noch niemals vorher war House so schnell im Mainstream angekommen. Und genauso schnell wieder aus dem Bewusstsein verschwunden.

Viele Klassiker dieses außergewöhnlichen Genres beschreibe ich auf diesen Seiten:

Scroll to Top