Künstlernamen im Personalausweis eintragen lassen, so einfach geht’s

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

Künstlername im Personalausweis

Meinst du es ernst mit deinem DJ-Namen? So ernst, dass du ihn offiziell im Ausweis stehen haben willst?

Mit ein paar Tipps und etwas Vorbereitung ist es nicht schwer deinen Künstlernamen eingetragen zu bekommen.

Vor ein paar Wochen sprach mich in der U-Bahn jemand auf eine Twitter-Nachricht von mir an. Dort schrieb ich, dass DJ Rewerb jetzt in meinem Ausweis steht. Er fragte, wie ich meinen Künstlernamen genehmigt bekommen habe.

Nun, die Sache mit dem Künstlernamen habe ich eher getestet als ein großes Behördendrama daraus zu machen.

Als ich einen neuen Personalausweis beantragt habe, fiel mir das Feld Ordensname/Künstlername auf.

Da ich nicht wusste, wie ich beweisen soll, dass „DJ Rewerb“ mein Künstlername ist, sammelte ich alles zu meinen Unterlagen:

• Flyer der letzten Jahre

• Kopien der WMC-Unterlagen

• Zeitungsartikel die über mich berichteten

• meine Markenanmeldung, usw. …

Ich kopierte jedes Schriftstück auf dem mein DJ-Name erschien, packte die Kopien in eine Mappe und überreichte alle Unterlagen als ich den Personalausweis beantragte.

Mit diesen Unterlagen war der Eintrag selbst kein größeres Problem. Die Sachbearbeiterin war zwar anfangs überfordert, weil sie nie einen Künstlernamen eingetragen hatte. Aber sie holte ihren Chef und meine Unterlagen wurden geprüft.

Für die Markenanmeldung interessierte sich niemand. Am wichtigsten war ein Artikel der Erlanger Nachrichten, der über meine Gigs in Miami berichtet hat.

Der Antrag wurde genehmigt und ein paar weitere Unterlagen gescannt. Seitdem steht mein Künstlername im Personalausweis. Der Eintrag ist übrigens völlig kostenfrei.

Der inoffizielle Weg zum Künstlernamen im Personalausweis

Künstlername im Personalausweis eintragen lassenErst im Nachhinein machte ich mich schlau, ob es ein offizielles Verfahren gibt. Manche Städte verlangen einen Nachweis, dass man unter dem Künstlernamen überregional bekannt ist.

Am besten du rufst in deiner Stadtverwaltung an und fragst nach, welche Anforderungen die Ausweisbehörde stellt.

Oder du versuchst meine Taktik und überrennst die Sachbearbeiter einfach. Im schlimmsten Fall musst du ein zweites Mal erscheinen.

Sammle alle schriftlichen Belege, auf denen dein DJ-Name steht. Das sind keine offiziell beglaubigten Dokumente, sondern Schriftstücke auf denen der Künstlername abgedruckt ist.

Diese sieben Vorschläge für Nachweise zu deinem Künstlernamen habe ich danach sortiert, wie schnell du heran kommst:

  1. Flyer und Plakate, am besten aus vielen unterschiedlichen Discotheken und Städten
  2. Ausdruck der Facebook-Seite mit der kurzen URL deines Künstlernamens
    (Vanity-URL wie zum Beispiel facebook.com/djrewerb)
  3. Unterlagen zu deiner Domainanmeldung
  4. Gewerbeanmeldung
  5. Zeitungsberichte in denen dein DJ-Name erwähnt wird
  6. Bescheinigungen von Musikmessen, Konferenzen, Workshops
  7. Veranstaltungs-Zeitschriften mit monatlichem Programmteil. Dein Künstlername sollte bei den Parties stehen

6 Wochen Vorbereitung und dein Künstlername wird häufiger gedruckt

Wenn dein Ausweis noch ein paar Monaten gültig ist, kannst du jetzt mit den Vorbereitungen anfangen und deinen Künstlernamen ganz einfach auf mehr Schriftstücke bekommen.

Verschicke die Daten deiner zukünftigen Gigs mindestens sechs Wochen im voraus an lokale Veranstaltungs-Zeitschriften. Früher oder später wird dein Name in Programmheften bei einer Party erscheinen. Dein Künstlername ist nun offiziell gedruckt.

Warum sechs Wochen? Zeitschriften haben einen Redaktionsschluss, der weit vor Veröffentlichungstermin liegt. Zum Beispiel habe ich diesen Artikel am 13. Oktober geschrieben. In spätestens einer Woche muss ich alle Dezember-Gigs an die Redaktionen verschicken.

Trage als Firmenname überall deinen DJ-Namen ein. Zum Beispiel gab ich bei meiner Anmeldung zur Winter Music Conference (WMC) in Miami „DJ Rewerb“ an. Die Organisatoren verwendeten bei allen Briefen und E-Mails meinen Künstlernamen.

Den überregionalen Anspruch konnte ich also gleich mit einem internationalem Beleg erschlagen. Dabei hatte ich bei der ersten WMC-Anmeldung überhaupt nicht im Hinterkopf, dass diese Unterlagen irgendwie wichtig werden könnten.

Der ganze Aufwand lohnt sich natürlich nur, wenn du zuversichtlich bist, dass du mit diesem Namen für die nächsten Jahre leben willst. Es macht absolut keinen Sinn, wenn du zurzeit unter drei Namen auftrittst und den Künstlernamen schneller wechselst als deine Unterhosen.

Der Künstlername hat ein bisschen etwas davon, sich seinen eigenen Namen auszusuchen. Wie ich meinen Künstlernamen fand habe ich im Backstage-Bereich beschrieben.

Einen tollen Namen zu finden ist richtig schwierig. Frage zehn Leute und du bekommst zehn unterschiedliche Meinungen.

Bin ich Künstler oder eine Marke? Oder gleich beides eintragen lassen?

Verstehe diesen Text auf keinen Fall so, dass ich jetzt überall herumziehe und damit prahle, dass mein Künstlername im Ausweis steht. Ich denke eher in die Richtung, dass der Eintrag im Personalausweis im Zweifelsfall bei Streitigkeiten um das Namensrecht helfen könnte.

Allerdings ist das Marken- und Namensrecht so kompliziert, dass ich diesen Punkt hier besser auslasse. Falls du daran interessiert bist, wie du deinen Künstlernamen als Marke anmeldest, dann schaue dir meinen E-Mail-Kurs zum Markenschutz an.

Um deinen DJ-Namen noch etwas besser zu schützen, würde ich zunächst die Domain registrieren. Ein Domainname ist für zehn Euro pro Jahr zu haben. Für „DJ Rewerb“ machte ich es zum ausschlaggebenden Punkt, dass die Dotcom-Domain frei war. Weitere Domains habe ich erst später registrieren lassen. Einen rechtlichen Schutz genießt dein Künstlername damit jedoch nicht.

Nachteile kann der Künstlername genauso haben. Bei einer Polizeikontrolle ist es nicht unbedingt von Vorteil das Wörtchen „DJ“ im Personalausweis stehen zu haben.

„Ach ein DJ! Da hängen wir doch gleich eine Drogenkontrolle an die Allgemeine Verkehrskontrolle.“

Nach einem Gig in Würzburg, habe ich genau diese Situation auf der Rückfahrt erlebt 😉

Mein Versuch den Künstlernamen im Personalausweis eintragen lassen verlief reibungslos.

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Ging es dir ähnlich oder hattest du Schwierigkeiten? Ich freue mich auf dein Feedback, weitere Tipps und jeden Kommentar.

Und wenn du schon dabei bist einen neuen Personalausweis zu benatragen, würde ich mir vorsorglich eine RFID-Schutzhülle zulegen. Denn der elektronische Personalausweis lässt sich per Funk auslesen.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Als virtueller DJ-Mentor will ich dir als DJ helfen.

(10) comments

Kommentar hinzufügen