Ein souliges Gesangssolo, ein Gospelchor. Das Intro zu Lovelands „I Need Somebody“ geizt nicht mit Pathos.

Rachel McFarlanes Stimme treibt das Stück innerhalb einer halben Minute zu einem ersten Höhepunkt. Und das ganz ohne Instrumente.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Dann gibt das Klavier einen satten Staccato Groove vor. Das Fingerschnippen auf dem Offbeat schiebt die Beine willenlos in Richtung Tanzfläche. Spätestens mit Einsatz des perkussiven Housebeats und dem knackigen Bass sollte auf dieser dann ein rhythmischer Tumult zuckender Körper ausbrechen.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Es ist Anfang des Jahres 1995. Jetzt steht erfrischender Vocal Househoch im Kurs und stürmt weltweit die Charts. Loveland gehören dazu, „I Need Somebody“ ist nur einer ihrer zahlreichen Clubtunes.

Dieser Erfolg ist nicht weiter verwunderlich. Hinter dem unscheinbaren Namen Loveland verbergen sich die englischen Musikproduzenten und Labelinhaber Mark Hadfield, Paul Taylor und Paul Waterman.

Ihr Label „Eastern Bloc Records“ zeichnete in den Neunzigern für zahlreiche Dancehits verantwortlich. Das ermöglichte ihnen gemeinsame musikalische Experimente, unter anderem mit Loveland.

Paul Taylor hatte sich aus der aktiven Clubszene zum Produzenten hoch gemixt.Vorher war er war selbst jahrelang Clubinhaber. Hingegen kochte Mark Hadfield in jungen Jahren gemütlich Tee in den „Moonraker Studios„, um sich dort das Produzentenhandwerk abzugucken.

Anfang der Neunziger müssen sie sich dann bei einem der Raves getroffen haben, die zu dieser Zeit überall wie wild aus dem Boden schossen.

Mark Hadfield blieb eher seinen Wurzeln als Produzent treu und landete über fünfzig Charthits. Hingegen stachelte Paul Taylor weiterhin die Partymeute an. Er etablierte Ende der Neunziger die mittlerweile weit verbreiteten „Retro“ Clubnächte, in denen Electro-Tunes der jeweils zurückliegenden Jahre gespielt werden.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Heute ist „Loveland – I Need Somebody“ selbst „retro“ und erinnert an Erfolge, die House Musik ab den Neunzigern international feierte.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Dieser Artikel bildet den Auftakt der Reihe House Klassiker. Jeden Montag schreibe ich über ein House Lied der letzten 25 Jahre. Verbindest du besondere Erlebnisse mit „Loveland – I Need Somebody“? Dafür sind die Kommentare weiter unten gedacht …

1 Kommentar zu „Loveland – I Need Somebody (1994)“

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top