Wird Musik-Streaming das DJing revolutionieren?

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

Wird Musik-Streaming das DJing revolutionieren?"Darf ich mir auch ein Lied wünschen?", höre ich oft als Gesprächseinstieg. Falls ich den Musikwunsch ablehnen muss, weil ich das Lied nicht eingepackt habe, folgt meist ein Spruch wie "Dann ziehe es dir eben schnell bei Youtube".

Bisher tat ich die Reaktion damit ab, dass diese Leute eben nicht verstanden haben, was ein DJ überhaupt macht. Das müssen die Gäste ja auch gar nicht, schließlich sollen sie einfach Spaß an der Musik haben.

Vom Smartphone live die Musik streamen

Neulich hatte ich bei einer privaten Feier ein Miniklinkenkabel am Mischpult angeschlossen, damit der Gastgeber eventuell sein Handy daran anschließen kann.

Mitten unter der Party kam dann ein Gast zu mir und wünschte sich einen Titel, den ich nicht dabei hatte. Ich ließ mich überreden und schloss sein Smartphone an das Mischpult an.

Natürlich kann ich mit der Spotify-App weder mixen, noch die Musik so genau steuern wie mit einem CD-Player. Mir war es wichtiger dem Wunsch des Gastgebers nachzukommen. Der Wunschtitel seines Gasts kam nicht so gut an, wie er mir vorausgesagt hatte.

Doch in dieser Situation wurde mir noch etwas anderes bewusst. Die gespielte Musik war nicht lokal auf dem Handy gespeichert, sondern wurde als Stream abgespielt. Das Android-Smartphone war über eine LTE-Verbindung mit Spotify verbunden. Und der Stream funktionierte erstaunlich gut.

Jetzt würde ich niemals auf die Idee kommen, die Musik für eine gesamte Party ausschließlich über Streaming-Dienste abzuspielen. Da habe ich immer noch starke Bedenken. Vielleicht weil ich bereits so viele Musikausfälle in Discotheken erlebt habe.

Wie zuverlässig würden solche Funkverbindungen über acht Stunden funktionieren? Einmal ganz abgesehen von Situationen wo ich keinen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang per Funk habe.

Wohin wird Musik-Streaming für DJs führen?

Mir ist jedoch bewusst, dass ich an dieser Stelle einen übervorsichtigen Technik-Pessimismus an den Tag lege. Technisch gesehen wäre die komplett gestreamte Partymusik heute sicherlich kein Problem mehr.

Bereits einige Streaming-Angebote für DJ-Software gibt es auf dem Markt

Spotify

9,90 Euro pro Monat
DJ-Software: Algoriddim Djay Pro
Link zur Webseite Spotify.com/de

Pulselocker

19,99 Dollar inkl. Offline-Pufferung pro Monat

DJ-Software

ContentUnlimited

DJ-Software: Virtual DJ
9,99 USD pro Monat
Link zur Webseite de.virtualdj.com

Deezer

9,99 Euro pro Monat
Link zur Webseite von Deezer.com

iTunes Music

DJ-Software: Algoriddim Djay Pro
9,99 Euro pro Monat

Amazon Prime Music

49 Euro pro Jahr (4,08 Euro pro Monat)
Link zur Webseite von Amazon.de/primemusic

Wenn ich mich für eines der Angebote von Spotify oder iTunes Music entscheiden würde, hätte ich sofort Millionen von Liedern in meinem potenziellen Repertoire.

Doch als DJ bringt mir das keinerlei Vorteil, weil ich die Publikumsreaktion dieser Millionen von Liedern nicht kenne. Mein Setplanung würde sich zu einem planlosen Gehangel von Lied zu Lied entwickeln.

Die Zeit der Jäger und Sammler ist vorbei

Auf der anderen Seite müsste ich mich nicht mehr damit herumschlagen die Musik in Dateiform oder auf einem Medium wie CD und Vinyl zu verwalten. Diese Organisation wäre in die virtuelle Welt verlagert.

Trotzdem verkneife ich mir als DJ mit CD-Playern meine Rekordbox-Installation mit Pulselocker zu ergänzen. Ich überlasse es lieber den Early-Adoptern die Fehler dieser neuen Technologie zu entdecken, dort muss ich nicht mitspielen.

Wie schätzt du Musik-Streaming-Dienste ein?

Was glaubst du, wird Streaming das DJing revolutionieren? Nutzt du vielleicht schon Streamingdienste wie Spotify oder Pulselocker beim Auflegen? Schreibe bitte einen Kommentar weiter unten auf der Seite. Vielleicht verschlafe ich mit meinem Technik-Pessimismus den nächsten Megatrend.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Als virtueller DJ-Mentor will ich dir als DJ helfen.

(20) comments

Kommentar hinzufügen