Die New Yorker Band "Proyecto Uno" verschmolz ihre südamerikanischen Wurzeln mit Clubmusik. Bereits ab den ausgehenden 1980er-Jahren, als sich die Mitglieder der Merengue Band fanden, erlangte "Proyecto Uno" beträchtlichen Erfolg.

"El Tiburon" (span. der Hai) ist eines ihrer erfolgreichsten Lieder. Dies mag an der frischen Kombination von Latin-Rhythmen und elektronischem Sound gelegen haben, die seinerzeit neu gewesen ist.

Andererseits hat der damals enorme Erfolg von HipHop wohl sein übriges dazu beigetragen. Denn HipHop ist eine Art Leitmotiv der Stücke von Proyecto Uno.

Die Gruppe machte Geschichte mit gewagten Fusionen der Genres Merengue Dance, House, Hip-Hop, R & B Soul und natürlich lateinamerikanischer Musik. Hinter Proyecto Uno stehen Nelson Zapata, Magic Juan, Johnny Salgado und Erik Boog.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

Bei El Tiburon geht der HipHop-Einfluss in Richtung Miami Bass. Also der Musik, die 909-Elektrobeats und schwere Bässe mit geshouteten Raps kombiniert. In der Mitte des Stücks referenziert ein Teil darauf. Die perkussiven Beats der Drum-Machine werden ersetzt und der Gesang wechselt zu "Shouten". Schwere Rimshots betonen den Miami-Bass-Vibe. Danach geht es wieder zurück zum Latin-orientierten "El Tiburon".

Das macht Spaß. Proyecto Unos Musik transportiert einfach gute Stimmung und ein ebensolches Lebensgefühl. Bravo.

Welche Songs darfst du nicht verpassen?

2 Kommentare zu „Projecto Uno – El Tiburon (1995) | House Klassiker“

  1. Die Bläser am Anfang (und auch später) samplen die ersten Takte von Cheryl Lynn „Got to be Real“.

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top