Sample-Referenz bei WhoSampled.com

Von DJ Rewerb | DJ Blog

WhoSampled.com benutze ich ziemlich oft, um Originalversionen zu finden. Jetzt habe ich mein erstes Sample-Beispiel dort beigetragen.

Jay Lumen benutzt für den Song "Street Stuff (D.T.T.H.)" einen typischen House-Sound, den er sich bei "Royal House – Can You Party" ausgeliehen hat.

Das Lied "Jay Lumen – Street Stuff (D.T.T.H.)" hörst du im Houseschuh Podcast, Folge 107.

Beitrag zur WhoSampled.com Datenbank

Die Datenbank WhoSampled.com basiert auf Referenzen die jeder dort eintragen kann. Ähnlich wie bei Wikipedia, der Filmdatenbank IMDB.com oder der Musikbibliothek Discogs.com kann jeder angemeldete Nutzer Beiträge einreichen. Danach prüfen Redakteure die Qualität der Einträge und schalten die Musikreferenzen für alle Nutzer sichtbar.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Dabei will ich dir als virtueller DJ-Mentor helfen.

Schreibe einen Kommentar:

(2) comments

NBG 28. September 2015

Ursprünglich ist der Stab von Jeffersons Klassiker „Move Your Body“ (1986), da hat Terry lediglich einen leicht verstimmten Bass unter’s Piano gelegt. Die Strings am Ende der Melodie hat er sogar unverändert übernommen.

Anstatt Lumen würde ich fast schon lieber Dish & Tell spielen 😉

Das Vocal stammt übrigens von „Face The Bass – Dance 2 House“ (1992).

Ich weiß schon warum ich bei WhoSampled nicht angemeldet bin, ich hätte dort vermutlich ganztags zu tun *g*

Reply
DJ Rewerb 30. September 2015

Hallo NBG,
ja, da hättest du viel Spaß beim Eintragen.

Den Bezug zu Marshall Jefferson habe ich in der Houseschuh Folge 109 nachgereicht, weil ich in dieser Folge mit House Classics den Song „Can You Party“ spiele.

Ich sage ja: „House Music ist ein selbstreferenzielles Musiksystem“ 😉

Danke für deine Musiktipps.

Reply
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar: