Social Media reloaded – DJ-Challenge Tag 3

Von DJ Rewerb | DJ Challenge

Social Media reloaded, DJ-Challenge Tag 3

Sorgen die Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, Youtube oder Soundcloud bei dir auch eher für Frust? In dieser Aufgabe zeige ich dir ein paar Denkanstöße, wie du deinen Social-Media-Profilen neues Leben einhauchen kannst.

Falls du schon eine Facebook-Berühmtheit bist, kannst du deine Tipps gerne in den Kommentaren teilen, wie du es geschafft hast.

Sehr häufig hängt der Erfolg davon ab, wie kontinuierlich du etwas machst. Das gilt für das Lernen einer Fremdsprache oder dem Beatmatching wie für die Sichtbarkeit bei Facebook.

Lange Zeit machte ich den Fehler meine Social-Media-Postings aus dem Moment heraus zu posten. Ich sah etwas, fotografierte es und postete das Bild sofort. Zu dieser Uhrzeit war nur niemand meiner Freunde online, um die Beiträge zu sehen und kommentieren zu können.

Mit "Social Media reloaded" meine ich, dass du viele Social-Media-Beiträge im Voraus planen kannst. Außerdem kannst du ausprobieren zu welchen Uhrzeiten deine Fans aktiv sind.

Posts im Voraus überlegen

Links zu interessanter Musik oder Bilder poste ich also nicht mehr sofort, sondern reihe den Beitrag in eine Warteschlange ein. Damit jeden Tag automatisch ein Statusupdate auf meinem Profil erscheint, plane ich die meisten Beiträge vorab.

Jeden Montagabend erinnert mich ein Serientermin in meinem Kalender daran, dass ich die Facebook-Postings für die kommende Woche planen muss.

Facebook bietet dazu eine versteckte Funktion neben dem Veröffentlichen-Button. Schreibe deinen Beitrag ganz normal und füge ein passendes Bild hinzu. Um den Beitrag für die Zukunft zu planen, klickst du auf das kleine Dreieck neben "Veröffentlichen". Darüber kannst du den genauen Termin auf die Minute genau planen.

Beitrag bei Facebook im voraus planen

Alle geplanten Beiträge findest du auf einer Übersichtsseite bei Facebook. Dort kannst du jeden Beitrag später auf einen besseren Zeitpunkt verschieben.

Beiträge mehrfach verwerten

Niemand wird dich dafür verurteilen, wenn du den identischen Beitrag ein halbes Jahr später wiederholst.

Solange es sich nicht um einmalige Events wie eine Party handelt, kopiere ich den Text des fertigen Facebook-Posts in ein Textdokument. Im Laufe der Zeit baust du dir einen Beitragskatalog zu verschiedenen Themen auf, die du immer wieder posten kannst.

Beim zweiten und dritten Veröffentlichungstermin variiere ich die Texte etwas, füge einen Link hinzu oder poste nur eine Internetadresse mit einer kurzen Beschreibung. Auch diese Varianten speichere ich in einem Textdokument.

Für die DJ-Tipps mache ich es so, dass ich das erste Posting meist für den Montag plane. Ungefähr fünf Wochen danach wiederhole ich diesen Beitrag an einem anderen Wochentag.

Danach vergrößere ich den Abstand jeweils um vier Wochen, bis der Beiträge nur noch zwei Mal pro Jahr erscheint. Themen, bei denen ich merke, dass sie überhaupt nicht gut ankommen, entferne ich aus meinem Posting-Kalender.

Ich weiß also heute schon, welche drei Beiträge im Februar nächsten Jahres erscheinen werden. In den nächsten Monaten wird sich die Hälfte der Februar-Beiträge wie von selbst ergeben. Und die freien Tage fülle ich mit aktuellen Themen auf, wenn mich der Serientermin meines Kalenders daran erinnert.

Indem ich meine Beiträge mehrfach verwende, konnte ich den Zeitaufwand für Facebook dramatisch senken. Dabei ist der Trick ganz einfach. Du lässt die einmal investierte Zeit, um den Beitrag zu schreiben, mehrfach für dich arbeiten.

DJ-Challenge 3: Plane die kommende Social Media-Woche

Die dritte Aufgabe der 31-Tage Challenge ist ganz einfach: Plane die Beiträge für die nächsten sieben Tage im Voraus. Ob du Facebook, Twitter oder Instagram benutzt, ist egal.

Hier habe ich einige Anregungen, falls dir keine sieben Beiträge einfallen:

  1. Kann ich eine witzige Karikatur zur Deutschen Einheit teilen?

  2. Welcher Beitrag oder welches Foto kam vor einem halben Jahr gut an?
    Poste diesen Beitrag erneut.

  3. Legst du kommendes Wochenende auf?
    Plane einen Beitrag für den Tag davor, um die Veranstaltung zu bewerben.

  4. Welches Musikvideo gefiel dir in der letzten Woche besonders gut?
    Poste einen Link zum Youtube-Video.

  5. Welchen Facebook-Beitrag fandest du interessant?
    Teile den Beitrag auf deiner Seite. Um dieses Posting planen zu können, musst du allerdings die Post-ID herausfinden. Ich suche die Post-ID über den Einbetten-Code heraus. Dort steht die Post-ID als 17-stellige Zahl hinter der Internetadresse "%2Fposts%2F".

  6. Zu welchem kontrovers diskutierten Thema könntest du etwas veröffentlichen?

  7. Welches Buch hat dich zuletzt beeindruckt? Welche Fernsehserie findest du spannend? Welche Blogs liest du?

  8. Und wenn dir gar nichts anderes einfällt, kannst du natürlich gerne schreiben, dass du an der DJ-Challenge teilnimmst 😉

Wichtig ist, dass du dir jetzt schon Gedanken über zukünftige Beiträge machst. Was könnte ich zu Halloween posten? Je länger du in die Zukunft planst, desto leichter wird dir diese Aufgabe fallen.

Weitere sehr hilfreiche Social-Tipps schaute ich mir bei dem Rapper Michael Richter sowie meinen DJ-Kollegen Mike Hoffmann und DJ Jackson ab. Mit beiden Kollegen unterhielt ich mich in zwei Podcastfolgen, die du hier anhören kannst:

Wenn du dich für Twitter interessierst, findest du hier den Blogpost zu 3 Twitter-Tools, die ich benutze. Damit läuft mein Twitter-Account ganz vollautomatisch.

Wie findest du den Social-Media-Reloaded-Ansatz? Kommt dir das wie Betrug vor, weil du die Facebook-Seite nicht mehr dauernd geöffnet haben musst? Gerne kannst du weitere Social-Media-Tipps als Kommentar schreiben.

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Als virtueller DJ-Mentor will ich dir als DJ helfen.

(7) comments

Kommentar hinzufügen