2 super Tipps zum Steuern sparen beim DJ Nebenjob

Von DJ Rewerb | DJ Tipps

2 super Tipps zum Steuern sparen beim DJ NebenjobEin neues Jahr beginnt und damit auch ein neues Finanzjahr. Ich sammle nun alle Belege, die ich für meine Steuererklärung benötige. Ja, Steuern sind ein leidiges Thema. Normalerweise beschäftige ich mich lieber mit Musik.

Einen Tipp gebe ich gleich zu Anfang des Jahres weiter. Weil ich nie selbst darauf gekommen wäre, wie einfach ich 1.000 Euro weniger zu versteuerndes Einkommen haben kann.

Die beiden Geheimnisse heißen Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwendungen. Mit diesem Kleinkram kannst du etwas Steuern sparen und der Aufwand ist nicht hoch.

Fahrtkosten

Die ersten fünf Jahre meiner zweiten DJ-Karriere vernachlässigte ich die Benzinkosten, wenn ich mit dem Auto in die Clubs fuhr. Wie soll ich meine Ausgaben beweisen? Am Ende muss ich Tankbelege sammeln und Fahrtenbuch führen.

Es geht auch einfacher: Ich habe ein Tabellen-Dokument angelegt, in dem ich meine Einnahmen zu den Gigs aufschreibe. Meine Mini-Einnahmen-Buchhaltung.

Wichtig sind drei zusätzliche Spalten für

  • gefahrene Kilometer
  • Abfahrtszeit von der Wohnung
  • Zeit, zu der ich nach Hause zurückkehre

Tabelle Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwendungen

Die Kilometer eines Jahre summiere ich einfach auf, multipliziere das Ergebnis mit 0,30 Cent (diesen Betrag setzt das Finanzamt zurzeit als durchschnittliche Fahrzeugkosten an). Letztes Jahr fuhr ich 3142 Kilometer, das steigerte meine Ausgaben also um 942,60 Euro. Und ich dachte immer, es lohnt sich nicht, wenn ich 4 Kilometer hier, 42 Kilometer dort und manchmal 198 Kilometer abrechne. Doch, tut es!

Verpflegungsmehraufwendungen

Es geht noch besser. Diesen Tipp gab mir mein Steuerberater. Bei unserem ersten Gespräch fragte er mich, wie lange ich fürs Auflegen aus dem Haus sei. Je nach Gig ist das unterschiedlich, mal 6 Stunden, meistens 10 Stunden und gelegentlich 15 Stunden.

Als Hausaufgabe gab er mir mit, dass ich aufschreiben soll, wann ich das Haus verlasse und wann ich zurückkomme. Das sind die beschriebenen zusätzlichen Spalten.

Jedes Mal, wenn ich mehr als 8 Stunden unterwegs bin, kann ich Verpflegungsmehraufwendungen geltend machen. Der Betrag richtet sich nach den Stunden, die man unterwegs ist. Eigentlich gilt der Kalendertag, außer ich fahre nach 16 Uhr los und komme vor 8 Uhr zurück. Diese Zeiten sind sehr DJ-freundlich. Bei Reisen ins Ausland wird es komplizierter.

Und auch diese Beträge summieren sich. Im Jahr 2012 steht in der Tabelle (seit 2014 gelten neue Pauschalen, die findest du weiter unten):

26 mal zwischen 8 Stunden und 14 Stunden a 6 Euro
2 mal zwischen 14 Stunden und 24 Stunden a 12 Euro
1 mal länger als 24 Stunden a 24 Euro

Ergibt eine Verpflegungskostenpauschale für das letzte Jahr von 204 Euro.

Diesen Betrag muss ich nicht verfressen oder versaufen, ich benötige keine Quittungen. Das ist der Vorteil der Pauschalen.

Wie gesagt, die Steuern spare ich mit drei zusätzlichen Spalten meiner Mini-Buchhaltung. Meine Betriebsausgaben steigen um insgesamt 1146,60 Euro. Kleinvieh macht auch Mist.

Seit dem 1.1.2014 musst du nur noch zwei Zeiträume unterscheiden:

  • 8 bis 24 Stunden auswärts = 12 Euro Pauschale
  • 24 Stunden auswärts = 24 Euro Pauschale

Für meine durchschnittlichen DJ-Gigs kann ich seitdem die höhere Pauschale von 12 Euro geltend machen.

Verpflegungskostenpauschale in Steuererklärung angeben

Wichtiger Hinweis: Fasse diesen Tipp nicht als Steuerberatung im Einzelfall auf, das kann ich nicht und darf ich nicht. Zum Beispiel habe keine Ahnung ob und wie sich Verpflegungsmehraufwendungen von Verpflegungskostenpauschalen unterscheiden. Darum geht es mir auch gar nicht, sondern ich will zeigen, dass sich Pippifax-Beträge – mit einfachen Mitteln – zu relevanten Summen addieren.

Für verbindliche Ratschläge frage den Steuerberater deines Vertrauens. Im Großraum Nürnberg kann ich Noris Treuhand empfehlen. Herr Bär und sein Team machen einen super Job, wenn sie meine Zettel- und Dateisammlung zu einer Steuererklärung destillieren.

Fristen für deine Steuererklärung

Bis zu folgenden Terminen musst du deine Steuererklärung abgegeben haben:

  • Jahr 2017: 31. Mai 2018

  • Jahr 2018: 31. Juli 2019

  • Jahr 2019: 31. Juli 2020

  • Jahr 2020: 31. Juli 2021

Und wenn du einen Steuerberater hast, gelten folgende Termine als Fristverlängerung:

  • Jahr 2017: 31. Dezember 2018

  • Jahr 2018: 28. Februar 2020

  • Jahr 2019: 28. Februar 2021

  • Jahr 2020: 28. Februar 2022

Weitere Blogposts zur Selbstständigkeit und Steuern liest du hier:

Bist du Steuerexperte für DJ-Angelegenheiten? Dann teile deine Weisheit und schreibe einen Kommentar. Vielen Dank dafür. Besonders würde mich die Mehrwertsteuer-Rückerstattung für MP3-Songs interessieren, wenn ich zum Beispiel Musik bei Traxsource in den USA kaufe.

 

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Dabei will ich dir als virtueller DJ-Mentor helfen.

(13) comments

Kommentar hinzufügen