Eigene Webseite anmelden – DJ-Challenge Tag 7

Von DJ Rewerb | DJ Challenge

Eigene Webseite anmelden, DJ-Challenge Tag 7

Die heutige Aufgabe starten wir mit einem Online-Experiment. Du wirst dich selbst im Internet suchen. Was sieht die Netz-Gemeinde, wenn sie deinen DJ-Namen googelt?

Tippe hier deinen DJ-Namen ein und klicke auf "Suche"

Oder öffne Google in einem neuen Browserfenster.

Probiere auch deinen richtigen Namen mit dem Zusatz DJ. Zum Beispiel googlen mich sehr viele Leute über "Thorsten Weber DJ", weil sie sich nicht an meinen DJ-Namen erinnern können.

Hast du eine eigene Webseite?

Wenn du bereits eine eigene Webseite hast, sollte deine Homepage an der ersten Stelle der Suchergebnisse auftauchen.

Gratuliere, am heutigen Tag der Challenge kannst du dir frei nehmen.

Es wäre super, wenn du noch kurz als Kommentar schreibst, wo deine Webseite gehosted wird. Mit deinem Tipp hilfst du allen Challenge-Mitstreitern, die noch keine Webseite haben.

Ich habe noch gar keine Webseite

Wenn du noch keine Webseite hast, dann findest du bestimmt deine Social-Media-Profile wie Facebook, Youtube, Soundcloud, LinkedIn usw. Das ist schon mal besser als nichts, weil potenzielle Interessenten wenigstens über diesen Umweg mit dir Kontakt aufnehmen können.

Falls keine Seite erscheint, weil du noch gar keine eigene Webseite angemeldet hast, dann holen wir das jetzt nach.

Social-Media-Seiten in Suchergebnissen

DJ-Challenge 7: Eigene Webseite anmelden

Als heutige Aufgabe der DJ-Challenge legst du deine eigene Webseite an.

Absichtlich habe ich für diese Aufgabe einen Freitag gewählt. Wenn du heute keinen Gig hast, kannst du diese Aufgabe bis spätestens heute Abend abschließen. Das ist gar nicht schwer, mit diesem Tipps:

  1. Deine eigene Webadresse oder wie willst du im Internet heißen?

    Für eine eigene Webseite musst du dir zunächst einen Namen überlegen. Diese Internet-Adresse, die du in die Adresszeile des Browsers eingibst, heißt Domainname.

    Am besten nimmst du deinen DJ-Namen und hängst das Kürzel .de dahinter. Schreibe deinen Domainnamen ohne Bindestriche, wie zum Beispiel djthorstenweber.de.

  2. Welche Firma soll deine Webseiten betreiben?

    Damit deine Internetseite wirklich Rund-um-die-Uhr im Internet erreichbar ist, musst du Speicherplatz bei einer Hosting-Firma mieten. Diese Firma kümmert sich darum, dass die Server 24 Stunden am Tag laufen und über das Internet erreichbar sind. Außerdem registriert die Webhosting-Firma deine Internet-Adresse stellvertretend für dich.

Profi-Hosting statt Homepage-Baukästen

Jetzt beginnt die Qual der Wahl. Für welche Hosting-Firma soll ich mich entscheiden?

Viele DJs nutzen Homepage-Baukästen von 1&1, Wix.com, One.com, Jimdo.de. Davon würde ich dir eher abraten, weil diese Webseiten sich später nur sehr schwer für Suchmaschinen optimieren lassen.

Die vermeintliche Einfachheit zu Beginn bezahlst du mit langen Seiten-Ladezeiten. Deinen Nutzern wird es bestimmt nicht gefallen, wenn sie fünf Sekunden warten müssen, bis jede Seite geladen ist.

In Zukunft bist du mit WordPress einfach viel flexibler als mit irgendwelchen Homepage-Baukästen. WordPress ist ein sogenanntes Content-Management-System. Damit kannst du Webseiten so einfach erstellen, wie du ein Textverabeitungsprogramm benutzt.

Bei manchen Webseiten-Anbietern ist der Einstieg mit WordPress vielleicht ein bisschen schwieriger. Trotzdem würde ich dir empfehlen auf die WordPress-Plattform zu setzen.

Weltweit läuft mehr als ein Viertel aller Webseiten mit dieser Open-Source-Software.

Editor von WordPress, um Seite anzulegen

Bei folgenden Hosting-Firmen kannst du deine Internet-Adresse mit WordPress betreiben.

All-Inkl.com

Mit dieser Firma bin ich super zufrieden. Dort habe ich selbst 23 Webseiten, weil die Server vergleichsweise schnell sind und All-Inkl.com trotzdem der günstigste Anbieter in diesem Vergleichstest ist.

Die Administrationsoberfläche wirkt etwas altbacken. Aber WordPress kannst du mit wenigen Klicks über die Administrationsoberfläche installieren.

Kosten für Einsteigerpaket Privat Paket:
4,95 Euro pro Monat (= 59,4 Euro pro Jahr)

So bestellst du deinen Domainnamen bei All-Inkl.com: Rufe die Webhosting-Seite auf. Gib deinen Wunschdomainnamen ein und klicke auf prüfen. Im nächsten Schritt wählst du das Privat Paket aus. Weil ich mehrere Webseiten dort hoste, habe ich mich für das PrivatPlus Paket entschieden.

DomainFactory

DomainFactory war lange Zeit vor allem für Webserver-Profis gedacht. Für die Administrationsoberfläche benötigst du etwas Einarbeitungszeit. Dafür sind die Server von DomainFactory etwas schneller als bei All-Inkl.com. WordPress kannst du mit wenigen Klicks installieren.

Kosten für Einsteigerpaket "Wordpress ManagedHosting, Basic":
5,77 Euro pro Monat (= 69,24 Euro pro Jahr)

So bestellst du deinen Domainnamen bei DomainFactory: Rufe die Seite mit den Managed Hosting-Angeboten auf . Klicke bei dem Basic-Paket auf "Bestellen". Auf der nächsten Seite gibst du bei Domainabfrage deine Namen ein und klickst auf "Prüfen". Die Auswahloption "Top8" musst du nicht verändern. Anschließend fügst du den Namen mit einem Klick auf die Checkbox in deinen Warenkorb hinzu. Es erscheint ein grüner Balken, “Domain in Warenkorb legen”. Anschließend klickst du auf den Warenkorb und trägst deinen Firmendaten als Neukunde ein.

1&1

Die Firma 1&1 erwähne ich nur, weil ich meine wichtigsten Webseiten wie Rewerb.com und Houseschuh dort betreibe. Die Administrationsoberfläche entspricht modernen Web-Standards und lässt sich einfach bedienen. Dafür sind die Server viel langsamer. Eine schnelle Support-Hotline gibt es erst ab dem Status als Premium-Business-Kunde.

Kosten für Einsteigerpaket "Umlimited Paket":
6,99 Euro pro Monat (= 83,88 Euro pro Jahr)

So bestellst du deinen Domainnamen: Rufe die Seite mit den Hosting-Tarifen auf. Wähle das Unlimited Paket, indem du auf "Auswählen" klickst. Auf der nächsten Seite trägst du deine Webadresse (Domainname) ein und klickst auf prüfen. Die zusätzlichen Namensvorschläge kannst du alle ignorieren, weil du das später nachholen kannst.

Für welche Firma du dich entscheidest, bleibt dir überlassen. Die drei Firmen habe ich erwähnt, weil ich dort Webseiten administriere und sie guten Gewissens empfehlen kann. Als Preis habe ich die wirklichen Kosten angesetzt, die ohne Rabattaktionen gelten.

Und was mache ich mit meiner neuen Webseite?

Sobald du dein Hosting-Paket und die Internetadresse gekauft hast, beginnt die Arbeit an deiner eigenen Webseite erst wirklich. Du musst Texte schreiben und Bilder auswählen.

Für heute reicht es, wenn du zwei Seiten anlegst:

  1. Startseite

    Beschreibe kurz deine Leistungen als DJ. Dazu kannst du die Ergebnisse der allerersten Aufgabe dieser DJ-Challenge verwenden. Erinnerst du dich noch, was du auf die Frage "Wer bin ich?" geantwortet hast?

  2. Impressum

    Eine Impressumseite ist Pflicht in Deutschland und den meisten anderen Ländern. In das Impressum gehört dein wirklicher Name, deine Anschrift, deine Steuernummer und der Name eines Verantwortlichen nach § 5 des Telemediengesetzes. Ich schreibe auch immer meine Telefonnummer in das Impressum.

Stelle mir jede Frage, Ask me anything

Verzeihe mir, wenn ich ziemlich betriebsblind bin und mögliche Stolpersteine nicht gesehen habe. Nach 22 Jahren als Webseiten-Besitzer mit Unix-Kenntnissen habe ich die Datenbanksprache von MySQL gelernt und kann etwas Javascript sowie HTML programmieren.

Deshalb mache ich dir das Angebot, dass du einfach jede Frage als Kommentar schreiben kannst. Ich verspreche dir alle Fragen zu beantworten, bis wirklich jeder Challenge-Teilnehmer eine Webseite angelegt hat.

Und habe bitte keine falsche Scheu davor, dass deine Frage vielleicht zu blöd wäre. Das ist sie bestimmt nicht. Garantiert werden dir 50 DJs dankbar sein, weil sie eine ähnliche Frage haben.

Den Link zu deiner frisch angelegten Webseite kannst du gerne in die Kommentare posten.

Habe keine auch Angst davor, dass du den falschen Domainnamen wählen könntest. Falls du deine Internetadresse in zwei Jahren ändern willst, kannst du das später immer noch machen. Zum Beispiel kannst du weitere Internetadressen kaufen und auf deine Webseite umleiten.

Jimdo

Brauche ich wirklich eine eigene Webseite?

Natürlich brauchst du keine Webseite, um als DJ erfolgreich zu sein. Ich kenne einige Kollegen die prima ohne Internetpräsenz auskommen und sich vor Aufträgen kaum retten können.

Doch überlege mal ein paar Tage zurück …
Bei dieser Challenge kannst du nur mitmachen, weil ich eine Webseite habe.

Selbst als Club-DJ halte ich meine Internet-Präsenz für sehr wichtig. Einige der besten Gigs habe ich bekommen, weil die Veranstalter meinen DJ-Namen auf einem Plakat gesehen haben und mich anschließend gegoogelt haben. Hätte ich mich versteckt, wie es Club-DJs gerne machen, hätte mich niemand anfragen können.

Und als mobiler DJ wird deine eigene Webseite sehr schnell zum Vermarktungsinstrument Nummer eins. Die Webseite DJThorstenWeber.de habe ich erst vor zehn Monaten angemeldet. Heute bekomme ich darüber durchschnittlich zwei Buchungsanfragen pro Woche, ohne zusätzlichen Aufwand.

Sollten dir die Anfragen irgendwann zu viel werden, kannst du dein Handynummer auf deinen Booking-Agenten umleiten und dir eine Geheimnummer zulegen.

Weitere Blogposts zum Webseiten-Thema

Hier findest du weitere Artikel über Webseiten-Hosting, WordPress-Plugins und Server-Überwachung:

Ich bin gespannt auf deine Fragen und verlinke hier gerne deine neue Webseite.
Hau in die Tasten …

Folgen

Über DJ Rewerb

Mein Name ist Thorsten. Unter meinem Künstlernamen DJ Rewerb schreibe ich über das DJing. Denn Auflegen ist viel mehr als Musik abzuspielen. Als DJ beschäftige ich mich mit Musik und Technik bis zu Marketing sowie der geschäftlichen Seite. Dabei will ich dir als virtueller DJ-Mentor helfen.

(33) comments

Kommentar hinzufügen